kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden
kein titel vorhanden

Aztekenkontor

Zwischen Hafen und City befindet sich dieses um 1910 errichtete Hamburger Kontorhaus. Nach einem Bombentreffer im Jahr 1943 brannte der komplette Dachstuhl aus, so dass das Gebäude nach dem Krieg bis auf die Decke des 4. Obergeschosses zurückgebaut wurde. Durch die Aufstockung und Sanierung wurde die ursprüngliche Proportion des Gebäudes wieder hergestellt. Die neuen Geschosse wurden mit einer Metallfassade verkleidet und durch vorgehängte Lamellen zusammengefasst. Der Bestand wurde ebenfalls in seiner Substanz saniert. Die Architektur verbindet die mansardartige Typologie, die eine Referenz an den historischen Ursprung darstellt, mit heutigen Materialien und Details zu einer harmonischen Gesamtkomposition.

Dieses Projekt ist unter Federführung von Hakki Akyol und Philipp Kamps in der GbR Akyol Gullotta Kamps bearbeitet worden.

  • Baujahr:2006
  • Bauherr:Norddtsch. Grundvermögen Bau- und Entwicklungsges.mbH & Co.KG
  • Leistungsphase:1-9
  • Fotograf:Klaus Frahm